Humans – The Feels

Robbie Slade und Peter Ricq aka HUMANS aus Vancouver haben bereits 2015 ihr erstes Album „Noontine“ auf Hybridity veröffentlicht, gefolgt von der „Water Water EP“ im Jahr darauf, einer US Headliner-Tour und Auftritten auf Festivals wie dem Coachella. In diesem Jahr konnten wir uns bereits über den Track „Boys & Girls“, das sehr empfehlenswerte dazugehörige animierte Video und ihren Soundtrack zu dem Dokumentarfilm „Come Togehter“ freuen. „Humans – The Feels“ weiterlesen

Carly Foxx – Call My Name (incl. MANIK Remix) – Love Story Recordings

Nach ihren Releases auf Labels wie Vitalik Recordings, Danse Club Recordings oder Roger Sanchez’s Stealth Records startet die aus Australien stammende und in London wohnhafte Produzentin Carly Fox ihr eigenes Imprint Love Story Recordings. Wie auch bei ihren früheren Produktionen frönt sie hier ihrem Hang zu wunderschönen emotional-melodiösen Deep-House Tracks mit leichtem Pop Appeal. „Carly Foxx – Call My Name (incl. MANIK Remix) – Love Story Recordings“ weiterlesen

Varoius Artists – House Flashmob Vol. 4 – Flashmob Records

Flashmob Records aus Italien machte in letzter Zeit hauptsächlich mit Veröffentlichungen von Paolo Martini, Emanuel Satie und den Di Chiara Brothers von sich reden. Die vorliegende Compilation „House Flashmob Vol. 4“ featuered, wie auch schon die beiden Vorgänger, Artists die man bisher nicht unbedingt auf dem Zettel hatte. „Varoius Artists – House Flashmob Vol. 4 – Flashmob Records“ weiterlesen

James Meid – Never Give Up EP – Superstitious

Das 2013 in Doha / Katar gegründete Label Superstitious hat mittlerweile über 20 Veröffentlichungen von Artists wie Piem, Laix, Danny Serrano oder Freedom B vorzuweisen. Ein Blick auf das Künstler-Portfolio genügt um die musikalische Ausrichtung des Labels zu deuten. Bouncy Ghetto House mit trockenen Beats, deepen Basslines gemixt mit fröhlich-frech gesampleten Vocal-Snippets. „James Meid – Never Give Up EP – Superstitious“ weiterlesen

ZW – Wulfman – Rekids

Eintönigkeit kann man Rekids nun wirklich nicht vorwerfen. Eben veröffentlichen sie mit „Revenge“ von Radioslave einen astreinen 90ies Hardcore Jungle Track und nun erscheint mit „Wulfman“ von ZW ein fast schon klassischer dramatischer Popsong. Zeb Wayne zeigt uns wie musikalisch versiert er als Producer ist und serviert uns nach „Float“ aus dem letzten Jahr wieder ein zeitlos schönes Werk unterstützt durch die bezaubernd sirenenhafte Stimme von Ziwi. „ZW – Wulfman – Rekids“ weiterlesen