Ogni – Point Of No Return EP – Oblack

Oblack, das Label der Lost Pastores mit Sitz in Valencia läutet den musikalischen Herbst ein und kündigt eine 5 teilige Vinyl Only Serie an. Den Start macht Ogni, ein Project von Saktu aka Sasha Kaktus, seines Zeichens Labelowner von Heisenberg und Itech Soundsystem, Dave Vega, Macher von Thoughtless und Exone, und nicht zuletzt Haudegen Tobi Neumann, den wir ja als Producer von Miss Kittin und 2Raumwohnung sowie von seinen Releases auf Cocoon bestens kennen.

Weiterlesen

Horatio – Found Love EP – Natural Rhythm

Horatio aus Bacau, übrigens eine Stadt die wie man hört auch mehrere andere Talente der rumänischen Szene hervorgebracht hat, ist schon seit den 90ern aktiv und veröffentlichte bereits auf so renommierten Labels wie Desolat, VIVa Music oder Circus Recordings. Seit 2009 betreibt er sein eigenes Imprint Natural Rhythm auf dem auch vorliegende EP erscheint.

Weiterlesen

Ciano – Erode – Keller

Die Macher des Neuköllner Underground Clubs Kultstätte Keller betreiben seit geraumer Zeit mit Keller Records auch ein Label auf dem sie vorwiegend Künstler aus ihrem Umfeld oder gern gebuchte Acts supporten. So finden wir im Artist Rooster Namen wie Ben Böhmer, Nicorus, Bongbeck, Brigade oder Clubbetreiber Acud himself.

Weiterlesen

Robbie Akbal – Mezcal Night – Akbal Music

Robbie Akbal, ein Veteran der mexikanischen House Szene hat bisher auf Culprit und Get Physical veröffentlicht. Mittlerweile hat es ihn nach Berlin verschlagen, von wo aus er sein Imprint Akbal Music  betreibt, welches mit Künstlern wie Miguel Puente, Death On The Balcony, Afrilounge oder Audiofly im Artist Rooster, immer für interessante Neuerscheinungen gut ist, wie auch die neueste Veröffentlichung vom Labelchef himself beweist.

Weiterlesen

Various Artists – Double Part 2 – Decay Records

Das englische Label Decay Records ist seit dem Launch 2013 ein Garant für qualitativ gute „stripped back“ Underground House Music. Zum Künstlerstamm gehören unter anderem Death On The Balcony, Neverdogs, Hector und Franck Roger. Nun gessellen sich mit KMS/Motech Artist Saytek und Zombie Soundsystem Founder Shane Watcha zwei weitere nicht ganz unbekannte Namen hinzu.

Weiterlesen

Max Chapman – La Fiesta – Hot Creations

In seiner über eine halbe Dekade umfassenden Karriere hat der Londoner Dj Max Chapman bereits EP’s  auf einer Fülle von Labels wie Toolroom, VIVA oder WOW! Records released. Mit „Body Jack“ auf ElRow Music gelang ihm sogar ein genreübergreifender Beatport Number 1 Hit. Mit „Catch Me If You Can“ veröffentlichte er im letzten Jahr sein Debütalbum, auf dem er seine musikalische Vielfalt unter Beweis stellt und ganz nebenbei betreibt er seit 2012 sein eigenes Label Resonance Records.

Weiterlesen

Bedouin – Set The Controls For The Heart Of The Sun – Crosstown Rebels

Bedouin ist die in Brooklyn ansässige Producer and Dj Partnerschaft zwischen Rami Abousabe und Tamer Malki. Die beiden Nomaden wandeln schon seit geraumer Zeit abseits der üblichen Pfade und verbreiten ihre eklektische Soundvision; eine Mischung verschiedener Einflüsse, wie ihrer Herkunft aus dem mittleren Osten, der westlichen Erziehung und den Dj Gigs rund um die Welt. Gemeinsam mit Lee Burridge, auf dessen Label All Day I Dream man sie auch im Artist-Rooster findet, sind sie die Vorreiter der stetig wachsenden Organic-House Szene. Das Duo veröffentlichte im letzten Jahr die Compilation „Kindisch Stories“, hatte die Ehre einen Essential Mix für Pete Tong’s BBC Radio 1 Show zu recorden und hat seit diesem Sommer ihre eigene Ibiza Residency namens SAGA.

Weiterlesen