The Micronaut – Contrast EP – Freude Am Tanzen

Das Stefan Streck aka The Micronaut abseits der ausgetretenen 4 to the Floor Pfade wandelt ist längst bekannt. Wer seine Platten auf Acker Records kennt oder eine seiner fulminanten Live Shows gesehen hat weiss um seine Vorliebe für die gebrochenen Beats. Die neue EP „Contrast“ erscheint morgen auf dem renommierten Jenaer Label Freude am Tanzen.

Weiterlesen

Alec Troniq – Berzerk – Formatik Records

Wenn Alec Tronic auf Formatik Records released, gibt es meist ordentlich was auf die Mütze. Die dritte Veröffentlichung des Dresdner Producers besticht wieder durch pumpin’ Beats gepaart mit einer catchy Synthie Sequenz und einem spoken word Vocal Sample welches dem geneigten Underground House Music Lover gleich noch ein wenig US history knowledge näher bringt.

Weiterlesen

Benno Blome – Night Shots – Bar 25 Music

„In order to see, we need light, but we are not blind in the darkness. Our eyes adapt to the darkness and we see contours and shapes. Only colours are hard to differentiate. That’s why we say, ‘All cats are grey at night’. Darkness lets you feel all your other senses much stronger. For example, you hear much better. That’s why Benno Blome’s debut album “Night Shots” is best heard after sunset.“ Nach 18 Jahren im Geschäft und unzähligen EP’s und Remixen auf seinem Imprint Sender Records und befreundeten Labels wie Bar 25 Music erscheint nun auf Letzterem sein Album „Night Shot“, welches er, wie der Titel und obiger Pressetext schon vermuten lässt, der Nacht in all ihren Facetten widmet.

Weiterlesen

Di Chiara Brothers – Love Me – Flashmob Records

Flashmob Records starten im neuen Jahr gleich richtig durch. Nach „Drop The Bass“ von Labelchef Flashmob im Januar inklusive eines dicken Max Chapman Remixes folgt nun Katalognummer 70. Diese kommt von den Di Chitra Brothers, deren Releases auf Riva Starr’s Snatch! Records, Kerri Chandler’s Madtech Records und Elrow Music massiven DJ Support unter anderem von Pete Tong, Joris Voorn, Nic Fanciulli oder wAFF bekommen haben.

Weiterlesen

Matchy & Bott – Appolon – 3000Grad Records

Matchy & Bott kennen wir von ihren treibenden Tech House Releases mit Hang zu schweren Bässen, Endlossequenzen und düsteren Flächen- und Pad Sounds, die unter anderem auf Katermukke oder Bar 25 Music erschienen sind. Musikalisch bleiben sie sich mit ihrer neuen EP auf dem Mecklenburger Label 3000Grad Records treu. Nur haben sie sich dieses Mal den Sänger Oh Sleep ins Boot geholt, der kürzlich erst auf dem Album von Re-Deep zu hören war, für welches die beiden Jungs auch einen Remix gefertigt haben.

Weiterlesen

Ki Creighton & The Angel – Free Me EP – MadTech Records

Nach einer ganzen Reihe Releases auf verschiednen Labels wie Leftwing & Kody’s Lost Records, Elrow Music, Riva Starr’s Snatch! Records und einem Album auf Under No Illusion finden wir Ki Creighton in diesem Jahr im MadTech Rooster, zusammen mit The Angel, die man von ihren Tracks auf Supa Crucial oder der Collab mit Yousef auf Crosstown Rebels kennt. „Free Me“ ist ein deeper, melodiöser, fast schon poppiger Track mit soulful Vocals.

Weiterlesen

Lindwood – Light Has No Shadow EP – Hike Recordings

Die Berliner Crew von Hike Recordings verbinden auf dem neuen Imprint ihre Vorliebe für entlegene Wandergegenden und kompromisslosen Techno. Katalognummer 4 ist dem Tazekka Nationalpark in Marokko gewidmet und kommt von Hike Founder Lindwood. Darauf finden wir 2 schnörkellose Tracks mit wuchtigen Beats, schweren Bässen und düsteren Synthies, von denen uns der TitelTrack mit seinen Detroit Anleihen, der kurzen Acid Sequenz und dem bedrohlich wirkenden Pad Sound im Break einen Tick besser gefällt.

Weiterlesen

Eli Brown – Guru EP – Repopulate Mars

Eli Brown gilt nach seinen letztjährigen Veröffentlichungen auf Labels wie VIVa, Toolroom, Of Unsound Mind and Sola als einer der heissen Newcomer der Modern House Music. Dabei überzeugen seine Tracks nicht nur musikalisch sondern sind auch extrem gut produziert und setzen sich dadurch deutlich von vergleichbaren Releases ab.

Weiterlesen