Extrawelt – Fear Of An Extra Planet – Cocoon Recordings

Extrawelt muss man wohl nicht mehr extra vorstellen. Das Projekt von Arne Schaffhausen und Wayan Raabe ist einer der meistgebuchten Live Acts weltweit, ihre frühen Tracks auf Traum oder Border Community sind längst Klassiker und mit Cocoon Records hat sie ein Label aus der Major League unter Vertrag genommen. Dort erscheint Ende Oktober nach „Schöne Neue Extrawelt“ und „In Aufruhr“ ihr drittes Album.

Weiterlesen

Mark Fanciulli & Rob Cockerton – Slave To The Rave – Play It Say It

Seine Vielseitigkeit als Produzent hat Mark Fanciulli bereits mit Releases auf so unterschiedlichen Labels wie Rejected, Moda Black, Defected oder Planet E bewiesen. Nun hat er sich wieder mit Rob Cockerton zusammengetan, mit dem er im letzten Jahr bereits eine EP auf Suara veröffentlicht hat. Ihr neues Werk erscheint nun als Katalognummer 20 auf Seth Troxlers Label Play It Say It.

Weiterlesen

Rework – Talk It Off – My Favorite Robot Record

Eine Weile hat man nichts von ihnen gehört, doch nun melden sich Michel Kuebler und Daniel Varga eindrucksvoll zurück. „Rework are still working on their cold and funky drawings of NEW WAVE DISCO. Lots of Jane Birkin type moods, a new wave feel and euro-girl vocals.“ So steht es auf ihrer Website geschrieben. Und genau das bekommen Fans des Duos auf ihrer neuen EP  geliefert. „Talk It Off“ erscheint auf dem kanadischen Imprint My Favorite Robot Records und gliedert sich nahtlos ein in die Reiher ihrer bisherigen Veröffentlichungen auf Playhouse, Visionquest oder Items & Things. 5 zeitlose Tracks zwischen House und Techno, die an Coolness kaum zu überbieten sind, sich nicht um irgendwelche Trends scheren und gerade deshalb genau ins Schwarze treffen.

Weiterlesen

Psycho & Plastic – Planet Seductron – Give Us Your Gold

Die Jungs von Psycho & Plastic kündigen für diesen Herbst ihr neues Album „Kosmopop“ auf ihrem hauseigenen Label Give Us Your GOLD, welches sie mittlerweile schon seit 2013 betreiben, an. Vorab veröffentlicht das Berliner Duo – Thomas Tichai und Alexandre Decoupigny – schon mal die Single „Planet Seductron“; eine sehr eigene Mischung aus House, Funk und Future Pop mit funky Gitarren-Riffs, einem Beat mit treibenden 909 Toms, einer witzigen Vocal Hook, sowie allerlei spacigen Synthie-Sounds und Robot-Vocoder Effekten mit Disco Noveau Touch.

Weiterlesen

Robbie Akbal – Mezcal Night – Akbal Music

Robbie Akbal, ein Veteran der mexikanischen House Szene hat bisher auf Culprit und Get Physical veröffentlicht. Mittlerweile hat es ihn nach Berlin verschlagen, von wo aus er sein Imprint Akbal Music  betreibt, welches mit Künstlern wie Miguel Puente, Death On The Balcony, Afrilounge oder Audiofly im Artist Rooster, immer für interessante Neuerscheinungen gut ist, wie auch die neueste Veröffentlichung vom Labelchef himself beweist.

Weiterlesen

Moisees – Train Station Philosophy – Duro

Dass es in Mexiko eine lebendige elektronische Musikszene gibt, ist ja dank Modus Records von Demian Licht, dem Künstlerkollektiv NAAFI, oder den Produzenten Bufi und Silver Light hinlänglich bekannt. Letzterer, auch bekannt als Moises Ramirez ist Co-Founder von Duro Records einem Label mit beeindruckendem Motto: „Duro means „Hard“ in Spanish. We actually don’t do hard music; we musicalise tough feelings.“

Weiterlesen

Elliot Adamson – Je Suis EP – Me Me Me

Elliot Adamson aus Nordengland hat bereits auf so renommierten Labels wie Edible, VIVa Limited, Troupe oder Hot Creations seine Spuren hinterlassen. Für Me Me Me lieferte er kürzlich schon einen beachtenswerten Remix von DSC’s „Wake Up“ und nun erscheint auch seine neue EP auf dem Label von Man Power, der in den höchsten Tönen von ihm schwärmt: „Elliot is a real talent and I couldn’t be happier to provide a platform for what I feel is his most esoteric work to date, and a worthy showcase of his real capabilities.“

Weiterlesen

Chris Manura – Dauerfliege EP – Acker Dub 033

Die mittlerweile auch schon dreiunddreißigste Veröffentlichung des Acker Records Ablegers Acker Dub aus dem Umfeld des Mecklenburger 3000Grad Kollektivs kommt von Leipziger Produzenten und DJ Chris Manura, der eigene Partys in der legendären Distillery veranstaltet und schon Releases und Remixe auf unter anderem Lebensfreude Records und Freude am Tanzen vorweisen kann.
Weiterlesen