Peter Makto & Gregory S – Look Up – Bondage Music

Klammheimlich hat sich Bondage Music aus Leipzig in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten deutschen Independent-Labels in Sachen Tech-House entwickelt. Im Portfolio findet man Artists und Remixer wie, Markus Homm, Mihai Popoviciu, El Mundo, Schlepp Geist, Dilby, Steve Bug, Pablo Bolivar oder die Labelmacher Pornbugs selbst. Auch Peter Makto & Gregory S gehören schon länger zur Stammbesetzung und können bereits weitere Releases auf Go Deeva, Cyclic oder King Street vorweisen. „Look Up“, die neue Ep der beiden Ungarn, erscheint Ende August also wieder auf ihrem Resident Label. Musikalisch erwarten uns 3 Tracks mit ordentlichem House Groove, treibenden Basslines, sphärischen Flächen, endlos modulierten Arpeggio-Sequenzen und Brass-Synthies mit zum Teil leichten Ethereal-Techno Anleihen. Unser Favorit ist ist der etwas sparsamer instrumentalisierte und sehr geschickt arrangierte Closing Track „Pots“ – gerade weil er auf viel Schnick Schnack verzichtet und mit seinem 808 Beat, den als Sound-Elementen genutzten Toms und Percussion-Sounds, sowie der knarzigen lang gespielten, dezent modulierten Synthie-Bassline durchaus überzeugt und erst auf auf dem Dancefloor seine hypnotische Wirkung entfaltet.
7/10

Artist:  Peter Makto & Gregory S
Title:    Look Up!
Label:  Bondage Music
Cat.Nr.:  BONDDIGI024

  1. Cascade
  2. Look Up!
  3. Pots

Release Date: 28. August 2017



Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.